Zwei Jahre haben sich meine Eigner nicht um mich gekümmert und mich einfach in der Halle stehen gelassen.

Dann auf einmal tauchen sie auf und alles soll wie früher sein? Immerhin; Ihr Enthusiasmus ist ungebremst. Auch ihre Ideen sind plausibel und gut. Na denn...

 

Was steht auf der Liste?

  1. Teakfläche im Backbord-Bereich hinter der Scheibe
  2. Außenlautsprecher
  3. Plotter
  4. Stopp-Zug
  5. Steuerbord-Scheibe
  6. Bilge (schleifen, streichen, Pumpen ändern, Kabel...)
  7. Sonstiges

Winterarbeiten

1. Teakfläche

Die Holzfläche Backbord ist über die Jahre rott und unsansehlich geworden. Nachdem Steuerbord bereits im Winter 2012/13 die Kunstoffteakversion von Dek-King montiert wurde, ist nun BB dran.

2./3.  Cockpitlautsprecher & Plotter

Als Lautsprecher kommen keine fest montierten in Frage. So wurde es ein wasserdichter Bluetooth-Lautspecher von CREATIVE. Der wird sicherlich reichen.

Der recht umständlich zu bedienende Plotter wurde durch ein iPad in einem wasserdichten Case inkl. Halterung von ARMOR-X ersetzt.

4. Stopp-Zug

Seit langem quälten sich meine Eigner mit einem klemmenden Bowdenzug zum Abschalten des Motors. Das hat ein Ende; ein Stellmotor übernimmt nun die Aufgabe, den Gashebel hinter die Nullstellung zu ziehen und somit den Motor zu stoppen. Die Bedienung de Motors erfolgt über das neu gestaltete Panel an der Steuersäule.

Das Motorsystem wird über einem im Boot verbauten zentralen Schalter eingeschaltet. Zum Starten fließt nun nur ein noch ein geringer Strom über ein neues Hochstromrelais an den Anlasser. Auch das Ratespiel über den aktuellen Ladestrom an der Starterbatterie ist vorbei. Da eine LED als Ladekontrolle wegen zu geringem Widerstand nichts taugt, gibt es jetzt einen manuellen Schalter, mit dem man einen Erregerwiderstand zuschalten kann. Das Voltmeter zeigt, ob die Ladung korrekt ist. 

In diesem Zug wurden alle Kabel vom Panel zum Motor neu gelegt.

5. Steuerbordscheibe

Die Steuerbordscheibe ist nun ersetzt worden durch eine aus 5mm Polycarbonat. Diese wird sicherlich eher Kratzer bekommen, ist aber viel unempfindlicher auf Spannungen und quasi bruchsicher. Dazu ist PC gegenüber Sicherheitsglas einfacher zu bekommen, besser zu verarbeiten und viel preiswerter.

6. Bilge

Die Bilge erstrahlt durch die  Anwendung von Danboline in neuem Glanz. Es war sicherlich nur reine Kosmetik; der alte Lack löste sich an einigen Stellen, falls aber doch mal Wasser in der Bilge landet, ist die nun dicht ausgekleidet.

Das elektrische Pumpensystem wurde um einen Schwimmerschalter und einem Signaltongeber ergänzt. So können wir mit geschlossenem Stromkreis fahren und bemerken sofort, wenn Handlungsbedarf besteht.

7. Sonstiges

  • Neue Starter- und Verbraucherbatterien wurden verbaut.
  • Die bisherige manuelle Handlenzpumpe wurde ersetzt. Die eigentlich als unverwüstliche Whale Gusher hat sich über die Zeit durch Korrosion innen aufgelöst. Jetzt ist eine PLASTIMO mit gleicher Förderleitung verbaut.
  • Abschleifen und Ölen der Teakleiter; Aussehen und Haptik ist nun 1000x besser.
  • Auch der Teak-Rahmen im Einstiegsbereich wurde geschliffen, geölt und mit einem Trittschutz aus Alu versehen.
  • ...